Der MGV Kirchschlag wurde 1866 unter der Bezeichnung "Liederkranz" vom damaligen k.u.k. Notar Cornelius Reischl gegründet.


Der Chor war seinem Heimatort stets verbunden. Chorleiter wie Karl Heissenberger und ab den Zwanzigerjahren
Dir. Josef Peisteiner, der für den MGV das "Kirchschlagerlied" komponierte, sowie die Chorleiter Franz Müller und Hans Wustinger bemühten sich eifrig um das Kirchschlager Musikleben.

Hier können Sie sich die Noten von "Mein Kirchschlag" herunterladen.

Die historische Entwicklung beeinflusste die gesanglichen Aktivitäten; in den Kriegsjahren und wirtschaftlichen Notzeiten setzte die Vereinstätigkeit zeitweise aus.
Nach dem Ende des 2.Weltkrieges erfolgte ein Neubeginn des Vereinslebens. Den älteren Kirchschlagern ist eine Vielzahl von Aktivitäten des Obmannes Adalbert Gall in guter Erinnerung. Danach wirkten erfolgreich Obmann Erwin Resch, Josef Riegler und Karl-Heinz Krumpöck.

Seit 2013 steht der Chor unter der Führung des Obmannes Ernst Riegler.

Unser MGV hat heute 26 aktive Sänger. In bewährten Händen liegt die musikalische Leitung: Chorleiter Franz Pürbauer, Ernst Riegler und Franz Sulzmann bringen die "Sängerknaben" in Schwung.

Der Männergesangverein Kirchschlag trauert um seine langjährige Klavierbegleiterin Frau Malwine Pichler, die im 100. Lebensjahr am 29. September 2020 von uns gegangen ist. Unglaubliche 43 Jahre hat sie den MGV Kirchschlag bei den Proben und Konzerten begleitet

Das Repertoire des Chores reicht vom Volkslied über Spirituals, Evergreens, Kirchenmusik bis hin zur Klassik. Musikalischer Schwerpunkt ist das alljährlich stattfindende Konzert im Passionsspielhaus.

Der MGV ist ein wichtiger Träger des kulturellen Lebens in der Stadt Kirchschlag und der Buckligen Welt.